»Telefonbücher werden, eines nach dem anderen, aus ihrem natürlichen Zustand gerissen und in eine neue Form gebracht. Das Resultat dieser Umformung sind Gedächtnis-Objekte, worin der Mensch sich vor dem Vergessen verbirgt. Die Objekte werden, nach Ländern geordnet, in einem universitären Kontext gestellt und miteinander verknüpft. Als Ort der Präsentation wird die Bibliothek gewählt. In diesem Umfeld versteht sich CATALOGO als Irritation. Es imaginiert ein Informations- und Kommunikationssystem, welches in dieser Form gar nicht besteht.«

(Robert Zahornicky)